Unsere Webseite verwendet Cookies (kleine Textdateien, die sie auf Ihrem Rechner ablegt); dadurch bleibt die die Seite für Sie möglichst leicht zugänglich und komfortabel. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können in den Einstellungen Ihres Browsers bestimmen, ob er Cookies akzeptiert oder nicht. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung.

Förderprogramm zur Caritas-Kampagne "sozial braucht digital"

Das aktuelle Förderprogramm

Die Stiftung Menschen in Not – Caritasstiftung im Bistum Trier setzt sich im besonderen Maße ein für Menschen, die wegen körperlicher, geistiger oder finanzieller Benachteiligungen auf Hilfe angewiesen sind. Die Stiftung unterstützt diakonische Aufgaben und Projekte des Bistums, der Caritasverbände und der Fachverbände, der Kirchengemeinden, der Orden und anderer kirchlicher Rechtsträger ideell und materiell.

Der technische Wandel verändert das Zusammenleben der Menschen grundlegend. Medienkompetenz ist heute eine Schlüsselqualifikation. Ohne Medienkompetenz werden Menschen auf Dauer aus der Gesellschaft ausgegrenzt, weil ihnen wichtige Zugänge verschlossen bleiben. Um Zugang zu Wissen zu erhalten, ist es immer wichtiger, sich digital zu vernetzen.

Sozial benachteiligte Menschen müssen an digitaler Bildung und den Chancen einer digitalisierten Arbeits- und Lebenswelt teilhaben können.

Die Caritas-Stiftung Menschen in Not will digitale Teilhabe ermöglichen. Sie lobt für den Förderzeitraum vom 01.01.2019 bis 31.12.2019 einen Förderbetrag von 25.000,00 Euro für Initiativen, Projekte und Maßnahmen aus, die Menschen im Sinne der Caritaskampagne 2019 „Sozial braucht digital“ unterstützen und begleiten.

Gefördert werden können z. B. Projekte und Maßnahmen:

  • die der Ausgrenzung älterer Menschen entgegenwirken, die sich mit der digitalen Welt nicht auskennen.
  • durch die Menschen mit Behinderung durch digitale Alltagshilfen oder durch digitale Kommunikation bessere Zugänge erfahren, sich besser beteiligen und einbringen können.
  • in denen Kinder und Jugendliche Medienkompetenz erwerben.
  • die einen barriere- und diskriminierungsfreien Zugang aller Menschen zu digitalen Angeboten fördern.

Gefördert werden bis zu 10 Maßnahmen mit einem Zuschuss von je maximal 2.500,00 Euro.

Darüber hinaus werden wie bisher auch Einzelfallhilfen und Projekte bezuschusst.

Anträge auf Förderung können stellen: der Caritasverband für die Diözese Trier e.V., die örtlichen Caritasverbände, die Personalfachverbände und die Träger von caritativen Diensten und Einrichtungen im Bistum Trier, das Bistum Trier und alle seine Dienststellen und Einrichtungen und die ihm im Rechtsverhältnis zugeordneten katholischen Institutionen, die katholischen Kirchengemeinden und Verbände sowie katholische Orden.

Den unterschriebenen Anträgen soll eine kurze Beschreibung des Maßnahmeziels und des Maßnahmeablaufs sowie eine Kosten- und Finanzierungsaufstellung beigefügt werden. Öffentliche Mittel sind vorrangig zu nutzen.

Die Förderung durch die Stiftung setzt in der Regel voraus, dass die Destinatäre einen Eigenanteil zur Gesamtfinanzierung einbringen, und zwar je nach Leistungsfähigkeit des Destinatärs.

Über die Förderanträge entscheidet der Vorstand der Stiftung Menschen in Not gemäß der Förderrichtlinie. Der Vorstand ist frei in seiner Entscheidung. Ein Förderanspruch besteht nicht.

 

Informationen und Antragstellung

Anfragen und Anträge können eingereicht werden bei der

Stiftung Menschen in Not
Kochstraße 2
54290 Trier
Telefon: 0651 145 195 70; Fax: 0651 145 195 79
E-Mail: stiftungszentrum(at)bistum-trier.de

Ihre Ansprechpartner

Thomas Theis
Tel. 0651 145195-71
thomas.theis(at)bistum-trier.de

Michaela Marx
Tel. 0651 145195-73
michaela.marx(at)bistum-trier.de