Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner ablegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Magdalena-Theobald-Stiftung

"Wir sind Leute, die in Not geratene, wieder froh machen wollen!"
Am 23.09.2005 hat Magdalena Theobald die Stiftung  für "Menschen in Armut" gegründet.

Die Verwaltung der Stiftung ist der rechtlich selbstständigen Stiftung Menschen in Not – Caritasstiftung im Bistum Trier anvertraut. Diese setzt die Mittel der Magdalena-Theobald-Stiftung nach den Richtlinien und Beschlüssen des Stiftungskuratoriums ein, dem die Stifterin vorsitzt. Die Stiftung verfolgt den Zweck, im Sinne der christlichen Nächstenliebe jenen Menschen zu helfen, die von materieller Armut und ihren Folgen betroffen sind.

Sie konzentriert ihre Hilfe auf betroffene Menschen aus dem Gebiet des Bistums Trier. Die Stiftung erfüllt ihren Zweck insbesondere dadurch, dass sie Menschen in Armut durch Geld- und Sachleistungen unterstützt und indem sie Dienste und Projekte fördert, die sich der Menschen in Armut annehmen.

"Wer je geraten selbst in Not, hat auch für andere ein Stück Brot."
Diese Lebensweisheit hat die Stifterin von ihrer Mutter übernommen und verinnerlicht. Frau Theobald ist mit 16 Geschwistern groß geworden. Ihr Vater, von Beruf Bergmann, verstarb schon im Alter von 48 Jahren. Was arm sein heißt, hat Frau Theobald am eigenen Leib erfahren. Seit Jahrzehnten ist sie eine ehrenamtlich mit Herz und Hand engagierte Caritasfrau.

  • Für wen arbeiten wir?

    "Wir arbeiten für Menschen die unsere Hilfe benötigen!"

    In einem reichen Land von Armut zu sprechen, ist gewagt. Aber dennoch gibt es sie, die Menschen, die nur ein kleines Einkommen oder eine geringe Rente haben.
    Sie gehen nicht zum Sozialamt, weil sie sich schämen. Oder sie haben gerade so viel Einkommen, dass es keinen Hilfeanspruch gibt, aber das Geld bei zwei und mehr Kindern hinten und vorne nicht reicht.
    Können Sie verstehen, dass solche Menschen an einen Punkt gelangen, an dem sie beginnen zu resignieren? Und wenn einmal ein Problem da ist, braucht man auf das nächste nicht lange zu warten. Wie froh ist ein Mensch dann, wenn jemand hilft, einen Ausweg aus der Situation zu finden.   

    Zum Beispiel: In Deutschland leben 13,9 Millionen Kinder. Etwa 1,8 Millionen von ihnen, das sind 12,9 %, leben in relativer Armut. Vor allem betroffen sind Kinder im Alter bis sieben Jahre.

  • So helfen wir.

    "Wenn jeder dem anderen helfen wollte,  so wäre allen geholfen!" (Marie von Ebner-Eschenbach)

    In diesen und weiteren Fällen hat die MagdalenaTheobald-Stiftung geholfen:

    • Hilfe für eine in Armut lebende ältere Frau, Kauf von Kohlen für die Winterbeheizung
    • Unterstützung der Tafel St. Wendel zur Lebensmittel-Versorgung und Anleitung von Familien mit geringem Einkommen
    •     Hilfe für ein behindertes Mädchen aus Argentinien, dass im Saarland chirurgisch behandelt werden musste
    •     Zuschuss zum Bau einer Einrichtung für behinderte Kinder und Jugendliche im Kreis Saarburg
    •     Hilfe zur Entschuldung für eine chronisch erkrankte Frau mit geringem Einkommen, die ihre Enkelin mit versorgt
  • Wer unterstützt uns?

    "Wenn es Euch gut geht - vergesst die Armen nicht!

    Die Stiftung kann mit ihren Mitteln Dienste und Projekte der Hilfe für Menschen in Armut initiieren. Zur Erfüllung ihrer Zwecke arbeitet sie mit Diensten und Einrichtungen der katholischen Kirche und ihrer Caritas zusammen.

    Aber auch viele andere Menschen mit Herz, z. B.

    • Jubilare, die statt Geschenke für sich selbst, um Geldspenden für Menschen in Armut bitten.
    • Firmen-Chefs, die einen Teil ihres Gewinns für gute Zwecke eingesetzt sehen wollen.
    • Junge und Alte, die Erlöse aus ihren Bastel-Arbeiten, aus Kaffee- und Kuchen-Veranstaltungen, aus Oster- und Weihnachtsmärkten gut verwendet wissen wollen.
    • Alle, die "Ein-Zuviel-hier-auf-Ein-Zuwenig-da" umleiten wollen.
    • Das Zentrum für Stiftungen und Fundraising im Bistum Trier, das die rechtliche, steuerliche und organisatorische Hilfe stellt.

So unterstützen Sie die Arbeit der Magdalena-Theobald-Stiftung:

"Wir freuen uns auf Ihre Fragen, Tipps und auf Ihre Unterstützung. Vielen Dank dafür!"

Konto für Ihre Spende oder Zustiftung:

Magdalena-Theobald-Stiftung
Pax Bank Trier
IBAN DE94 3706 0193 3017 0030 10